BDS FCS

Detailhandelsfachleute EFZ

Detailhandelsfachleute beraten, unterstützen und bedienen Kundinnen und Kunden auf unterschiedlichen Kommunikationskanälen. Sie führen anspruchsvolle Beratungs- und Verkaufsgespräche in der lokalen Landessprache und in einer Fremdsprache. Sie suchen kreative Lösungen für ihre Kundinnen und Kunden und arbeiten selbständig. Nebst der Beratung sind die Warenbewirtschaftung sowie die Warenpräsentation wichtig. Je nach betrieblichem Schwerpunkt gestalten sie produkt- und dienstleistungsorientierte Einkaufserlebnisse oder betreuen einen Online-Shop. Zusätzlich kann sowohl lehrbegleitend wie auch nach der Grundbildung die eidgenössische Berufsmaturität erworben werden. Neugierig auf mehr? Dann zeigt  unser Berufsbild, welche Kompetenzen während der Grundbildung vermittelt  werden,  in welchem Arbeitsgebiet die Betriebe ausbilden und welche Anforderungen an die Lernenden gestellt werden.

Berufsbild Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann EFZ 

Die Grundlagen- und Umsetzungsdokumente zum Bildungsplan für Detailhandelsfachleute sind hier zusammengestellt.

 Facts

  • 3 Lehrjahre
  • Abschluss: Eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ)
  • 2 Schwerpunkte
  • Möglichkeit der Berufsmaturität
  • 1,5 - 2 - 1 Schultage pro Woche (1. - 2. - 3. Lehrjahr)
  • 14 üK-Tage
  • 22 Ausbildungs- und Prüfungsbranchen
  • Arbeitsorte: Verkaufsfläche (stationär/physisch oder online) sowie für Betriebs- und Warenbewirtschaftungsprozesse im Büro oder im Lager
  • Lehrstellen in Fachgeschäften, Filialunternehmen, Warenhäusern oder Grossverteilern sowie in Dienstleistungsunternehmen mit Kundenkontakt
  • Perspektiven: Eidg. Fachausweis Detailhandelsspezialist/in